Erweiterung des Tankparks um drei Monitortürme und sechs Löschmonitore

Freitag 01 Februar 2019

Im Jahr 2010 hatte InnoVfoam die Brandschutzsysteme an den Kaimauern und dazugehörenden Pieranlagen für einen neu gebauten Tankpark geliefert. Wegen der geplanten Kapazitätserweiterung dieses Komplexes wurde in diesem Jahr eine zusätzliche Kaimauer in Gebrauch genommen. wodurch zwei weitere Schiffsverladestellen entstanden sind.  Außerdem wurde die bereits bestehende Kaizunge um 300 Meter verlängert.

InnoVfoam hat für den Brandschutz beider Schiffsverladestellen und des zusätzlichen Piers drei Monitortürme und sechs Löschmonitore geliefert. An beiden Schiffsverladestellen wurde ein 11 Meter hoher (fixed) Monitorturm errichtet, auf dem ein Löschmonitor und ein loser Monitor neben den Ladearm angebracht sind. Die Löschmonitore haben eine Leistung von 3.000 Litern pro Minute. Für den Pier wurde der gleiche Monitorturm gewählt, wobei der Löschmonitor hier eine Leistung von 4.000 Litern pro Minute hat.

Die Installation der Monitortürme und der Löschmonitore vor Ort erfolgte in Zusammenarbeit mit SPIE. An den vor einigen Jahren installierten Steuerschränken des Systems hat das E-Team von InnoVfoam im Auftrag von Verwater ein Upgrade durchgeführt, sodass die Installation zusätzlicher Steuerkästen nicht notwendig war. Inzwischen ist das Projekt vollständig abgeschlossen und wird die langjährige Zusammenarbeit mit dem Kunden zur Zufriedenheit fortgesetzt.