Strengere Wartungsanforderungen für Schaumlöschanlagen

Montag 06 Mai 2013

Wir möchten Sie gerne über die strengere Anforderungen bezüglich der Wartung konform NFPA 25 informieren. Diese Richtlinien fordern, dass Wartungsinspektion von einem offiziellen Prüfungsintitut ausgeführt wird. Die folgende Arbeit , die nicht Teil der Standard jährlichen Wartung ist, muss daher ausgeführt werden.

Monatlich

  • Solenoids und Zylinder müssen monatlich aktiviert und angesteuert werden durch das Sprinkleralarmsystem

Jährlich

  • Kontrolliere Kontrollventile (angewendet bei Membrantanks)
  • Kontrolliere Kontrollventile (angewendet bei selbstansaugenden Zumischern)
  • Kontrolliere Drehzylinder/Aktuators der Ventile
  • Reinige Solenoids
  • Kontrolliere Zumischrate der Zumischer
  • Kontrolliere Schaumpumpe auf Leistung und Druck (nehme die Inbetriebnahame Daten als Referenz)
  • Führe ein Schaumzumisch- und/oder Wasserreferenztest aus
  • Es muss vom Schaummittel eine Qualitätsanalyse (EN-1568) ausgeführt werden

Alle 3 Jahre

  • Kontrollventile (bei einem Membrantank) müssen mit neuen Dichtungen/Gummis versehen werden
  • Öffne Zylinder/Aktuators und versehe mit neuen Dichtungen/Gummis
  • Ersetze alle Gummidichtungen der Kontrollventile auch bei den Druckreglern
  • Hi-Ex Systeme – kontrolliere Rohre und Düsen nach Verschmutzung

Alle 5 Jahre

  • Schaumzumischer müssen konform der Anleitung des Herstellers gewartet werden
  • Der ‘balancing head’ von dem Wirkdruckzumischer muss gründlich gereinigt werden. Hierfür muss er ausgebaut werden.

Alle 10 Jahre

  • Entleeren und Spülen des Schaummitteltanks
  • Kontrolliere Schaummitteltank und Ansaug/Abzapfrohr in dem Tank auf Verschmutzung
  • Führe hydraustatischen Test aus am Schaummitteltank


Was zu tun nach L
öschung

Wenn ein System aktiviert worden ist , ist es wichtig die folgenden Schritte auszuführen:

  • Bei einem trockenen System wird sich anschließend eine Mischung von Wasser und Schaummittel in der Leitung befinden. Wenn diese nicht gründlich gespült wird kann das dramatische Folgen haben die sogar dazu führen können, dass das System nicht mehr funktioniert. Die Fotos anbei zeigen was passieren kann wenn man die Leitungen nicht gründlich spült. Ferner ist der Inhalt des Membrantanks oder drucklosen Tanks nicht  mehr ausreichend laut Systemanforderungen.
  • Spülwasser muss auf Schaummittel untersucht werden
  • Schaummittelvorat muss wieder beigefüllt werden bis zu dem erforderlichen Mindestinhalt.

Für Notfälle ist der InnoVfoam Servicedienst 24 Stunden pro Tag erreichbar um Ihnen professionell zu helfen bei der Messung des Tanksinhalt des Schaummittelvorats.